Der richtige Typ Einbruchmelder für Wien 1070 – Neubau

Diese und weitere Fragen gehören für uns zur täglichen Routine und wir beantworten diese gerne ausführlich. Dabei achten wir aber immer auf die individuelle Nutzung und die örtlichen Gegebenheiten bei unseren Kunden. Einbruchmeldeanlagen sind sowohl für den privaten Zweck als auch zum Schutz von Büro und Gewerbe geeignet. Für die Planung und den Einbau halten wir uns an nationale und europäische Normen und Richtlinien.

Dazu sind wir als qualifizierter Installateur mit dem Gütesiegel der Aufsperrer verpflichtet. Das Kuratorium für Einbruchschutz zeichnet damit ausschließlich qualifizierte und bewährte Fachbetriebe aus, die über langjähriges Know-how und hohe Servicestandards verfügen.
Einbruchmeldeanlagen sind in verschiedenen Klasse und Grade unterteilt. Nach einer Beurteilung ihres persönlichen Einbruchsrisikos zeigen wir Ihnen die geeigneten Geräte. In der Normung stehen insgesamt 4 Grade zur Verfügung, wobei der unterste Grad, also Grad 1, von den Polizeidirektionen nicht empfohlen wird. Er liegt unter den Mindestanforderungen und kann somit keinen effektiven Schutz bieten.

Schutz vor Einbrüchen

Für ein privates Eigenheim reicht in der Regel die Klasse A und der Grad 2 aus. Wir sprechen hier von einer mittleren Überwindungssicherheit und einer mittleren Ansprechempfindlichkeit. Letztere sagt aus, wie sensibel die Anlage auf Personen und Bewegungen reagieren soll.
Wohnobjekte mit erhöhter Gefährdung benötigen mindestens Klasse B und Grad 3. Dazu können auch kleine Gewerbeobjekte oder öffentliche Einrichtungen gehören. Wir sprechen von einer hohen Überwindungssicherheit und einer mittleren Ansprechempfindlichkeit.
Bei Wohnobjekten mit hoher Gefährdung greifen unsere Kunden am besten auf eine Einbruchmeldeanlage der Klasse C und Grad 4 zurück. Hierbei wird eine sehr hohe Überwindungssicherheit geboten und eine erhöhte Ansprechempfindlichkeit sichergestellt.
Bei einem Externalarm wird der Täter durch optische und akustische Signale vor Ort abgeschreckt und die Nachbarn auf den Vorfall aufmerksam. Bei dem Fernalarm wird ein Alarmsignal an eine entsprechende Stelle weitergeleitet. Für die Abwesenheit der Bewohner und die Scharfschaltung der Anlage wird der Internalarm verwendet.
Wände können mittels Alarmdrahttapeten und Körperschallmelder an die Alarmanlage angeschlossen werden. Räume lassen sich bestens mit Bewegungsmeldern und Infrarot-Lichtschranken überwachen. Türen und Fenster mit Öffnungs-, Verschluss- und Durchbruchmelder sorgen für höchstmögliche Sicherheit gegen Einbrüche in Wien 1070.
Wir weisen Sie natürlich ausführlich in die Bedienung der Anlage ein und Sie erhalten alle Installationsunterlagen mit detaillieren Plänen. Wir empfehlen dann einen zweiwöchigen Probelauf nach Fertigstellung der Anlage, in denen Fehlfunktionen und Falschalarme eliminiert werden können.

Der Aufsperrer Wien verwendet ausschließlich zertifizierte Markenware nach den neusten Vorgaben. Für eine mögliche Störungsbeseitigung stehen wir unseren Kunden 24 Stunden, 7 Tage die Woche, rund um die Uhr, zur Verfügung. Wir warten und setzen die Alarmanlage instand und sorgen so für eine bestimmungsgemäße Funktion der Anlage. Als qualifizierter Aufsperrbetrieb Wien profitieren Sie nicht nur von unserem Fachwissen, sondern auch von der Zusammenarbeit mit den Marktführern der Branche. Sicherheit auf höchstem Niveau.