Sicherheitstechnik zum Schutz für Hab und Gut in Wien 1060 – Mariahilf

Dank dem gesteigerten Bewusstsein und die bessere Aufklärung zu Präventivmaßnahmen sind die Einbruchszahlen in ganz Wien im letzten Jahr deutlich gesunken. Allerdings werden noch immer 35 Einbrüche pro Tag in Österreich verübt. Dabei richten die Einbrecher häufig großen Schaden an. Neben den entwendeten Gegenständen, an denen häufig auch ein ideeller Wert hängt, gehen die Täter auch an Fenster, Türen und Fassaden nicht zimperlich vor.

Schraubenzieher, Hammer und Brecheisen sind die häufigsten Werkzeuge, die die Täter beim Einbruch verwenden. Dabei ist das klassische Aufhebeln noch immer die beliebteste Methode der Diebe, sich Zugang zu verschaffen. Sicherungsmaßnahmen sind daher sehr wichtig, um Ihr Eigentum zu schützen. Besonders durch technische Sicherungsmaßnahmen und neueste Entwicklungen in der Sicherheitsbranche werden die Täter abgeschreckt. Sieht sich ein Einbrecher zusätzlich gesicherten Schlössern gegenüber, so gibt er in rund 1/3 aller Versuche sein Vorhaben wieder auf.

Dabei ist zu beachten, dass eine Tür oder ein Fenster immer nur so sicher ist, wie das schwächste Glied. Es reicht also nicht aus, nur einen neuen Zylinder in das Schloss einzubauen. Die Basislösung ist ein herkömmliches Einsteckschloss, dieses macht den meisten Einbrechern kein Kopfzerbrechen. Ein einbruchhemmendes Zylinderschloss der Klassen 4 oder 5 ist schon deutlich besser. Kommt noch eine Panik-Funktion dazu, kann es von außen auch geöffnet werden, wenn von innen ein Schlüssel steckt.

Schutz vor Einbrüchen

Schließzylinder mit Sicherungskarte gehören zum wesentlichen Bestandteil der Türsicherung. Eine Mehrpunktverriegelung der Zylinder muss aber mindestens 20 cm tief ins Schließblech greifen. Die Sicherungskarte dient zum ausreichenden Schutz vor unerlaubten Kopien und Nachschlüsseln. Ein einbruchhemmender und geprüfter Schutzbeschlag erschwert überdies das Durchschlagen, das Abziehen oder Abdrehen des Schließzylinders. Wir empfehlen Ihnen für Einbruchschutz in 1060 Wien Türbeschläge ab Klasse ES1 und nach DIN 18275 zertifiziert.

Zusatzschlösser machen dann aus dem abgesicherten Heim noch einen extra hohen Schutz. Dazu gehören Querriegelschlösser, Panzerriegel, Schlösser mit Sperrbügel, sowie Scharnierseitensicherungen werden von den Experten der Sicherheitsbranche und der Polizei empfohlen. Auch Türspione und Magnetschlösser werden von uns für besorgte Hausbesitzer empfohlen. Wir bieten dabei stets faire Fixpreise und einen überdurchschnittlich hohen Kundenservice. Wir sind die Profis für Objektsicherung in Wien.